Rezept: Selbstgemachte Energieriegel

*Affiliate-Links (Wenn Du über diese Links etwas bestellst, bekommen wir eine kleine Provision) Mehr Infos

Aktive Sportler sind nach dem Training manchmal darauf angewiesen, ihre Batterien mit einem Energieriegel fix wieder aufzuladen. Für solche Zwecke oder auch als leckerer Snack für zwischendurch eignen sich unsere Riegel perfekt.

Und weil die unterschiedlichsten Nüsse und Trockenfrüchte benutzt werden können, ist das Rezept variabel – ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Einziger Knackpunkt:

Man braucht einen funktionstüchtigen Mixer, um alles gut zu verkleinern. Erfahrungsgemäß schmeckt aber auch die etwas gröbere Variante – vorausgesetzt, sie hält zusammen.

Selbstgemachte Energieriegel mit Trockenobst

Rezept – Selbstgemachte Energieriegel

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 10
Autor Mission Triathlon

Zutaten

  • 240 g Nüsse - Am günstigsten sind Nussmischungen; ansonsten passt geschmacklich alles von der Mandel über Hasel-, Walnüssen bis hin zu ausgefalleneren Sorten wie Cashews oder Paranüssen.
  • 300 g Trockenobst - Aprikosen, Pflaumen, Rosinen, Cranberries, …
  • 300 g Datteln - die sollten dabei sein, damit das Ganze gut zusammenklebt
  • 4 EL Kokosöl - auch wichtig für die Klebfeste
  • Kokosflocken nach Belieben
  • Frischhaltefolie zum Formen
  • Wahlweise Riegelform

Anleitung

  • Zuerst musst du die Nüsse und die Trockenfrüchte nacheinanender – am besten in mehreren Arbeitsschritten – mit dem Mixer zerhechseln.
  • Die Nussstückchen und das zerkleinertes Trockenobst werden anschließend gut miteinander vermischt.
  • Nachdem du das Kokosöl unter dem laufenden Wasserhahn mit warmem Wasser verflüssigt hast, kannst du auch dieses dazugeben und das Ganze nochmal kräftig umrühren.
  • Als nächstes müsst ihr die Masse nur noch zu Riegeln formen.
  • Dafür nehmt ihr einen etwa 40 cm breiten Streifen aus Frischhaltefolie, gebt vier bis fünf Esslöffel von dem Teig darauf und knetet diesen zu einem langen flachen Barren, indem ihr diesen vollständig mit der Folie umwickelt.
  • Wahlweise kann die Masse auch gleich in die Riegelform gefüllt werden.
  • Nach ein paar Stunden im Kühlschrank können die Energieriegel in kleinere Stücke geschnitten werden.
Drucken

Letzte Aktualisierung am 30.11.2022 / Affiliate Links (wenn Du hierüber bestellst, bekommen wir eine kleine Provision, ohne Zusatzkosten für Dich) / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Nährwerte pro Portion

Kalorien: 343 Kcal
Kohlenhydrate: 35g
Fett: 17g
Protein: 6g

Die Form ist an sich gleichgültig.

Schmecken tun die Energieriegel nämlich auf jeden Fall saulecker!

[xyz-ihs snippet=“Banner“]

Mission Triathlon Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und wir erhalten eine kleine Provision wenn Du kaufst. Damit finanziere Du Mission Triathlon ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Avatar for Lotta
Über Lotta

Lotta ist Trainerin, Content Creator, Buchautorin und Podcasterin bei Mission Triathlon. Sie setzt sich besonders dafür ein, mehr Frauen für den Sport zu begeistern. In der Freizeit trifft man sie am häufigsten auf dem Rennrad an, allerdings machen ihr alle Triathlon-Disziplinen Spaß - auch das Krafttraining!

1 Gedanke zu „Rezept: Selbstgemachte Energieriegel“

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung