Mission Weekend 25.11. - 28.11. - 20 % auf alles (auch T2bA) - CODE: TRI2022
Für Coachings schreib uns bitte an! Mehr Infos HIER

Fitnessübung Dips – Klassiker für den Trizeps

*Affiliate-Links (Wenn Du über diese Links etwas bestellst, bekommen wir eine kleine Provision) Mehr Infos

Dips sind eine Fitnessübung für jedes Leistungsniveau, für Anfänger ebenso wie für jahrelange Studiogänger.

Denn man kann den Klassiker, angefangen vom eigenen Bettrand bis hin zu den speziellen Geräten im Studio fast überall machen.

Allerdings ändert sich mit der Art der Ausführung auch der primär trainierte Muskel. Aber eins nach dem anderen. Die beanspruchten Muskeln sind der Brustmuskel, der vordere Schultermuskel und der Trizeps.

Für alle, die mit den Dips daheim anfangen wollen gibts die Bett-Variante:
Ihr setzt euch mit dem Rücken zum Bett ans Bettgestell (vorausgesetzt ihr habt kein Hochbett oder so) und streckt die Beine aus.
Nun greift ihr nach hinten und legt eure Handflächen auf dem Bettrahmen ab. In dieser Stellung sollten eure Ellenbogen 90 Grad angewinkelt sein.
Nun drückt ihr euren Oberkörper einfach nach oben, indem ihr die Arme durchstreckt. Dabei solltet ihr die Ellenbogen nicht zu 100% durchstrecken.

Oben angekommen lasst ihr euren Oberkörper wieder ab und bringt den Ellenbogen wieder in den 90 Grad Winkel.

Allerdings solltet ihr den Körper zwischen den Wiederholungen nicht auf dem Boden absetzen. (die Übung geht natürlich auch im Studio)

Wenn ihr einige Zeit mit dieser Übung verbracht habt und sie zu leicht geworden ist, könnt ihr euch Gewichte auf den Schoss legen oder auch die Füße erhöht ablegen (zum Beispiel auf einem Stuhl oder so).
Bei dieser Übung wird ganz besonders der Trizeps trainiert. Schulter und Brust nur beiläufig.
In der Muckibude gibt es dagegen auch Geräte um Dips auszuführen. An den beiden horizontalen Griffen stützt man sich mit den Händen ab und führ dieselbe Streckbewegung mit den Armen aus.
Dabei ist jedoch das zu stemmende Gewicht anders verlagert, der Körper „hängt“ quasi Komplet zum Boden.
Wenn man sich dabei zusätzlich mit dem Oberkörper etwas nach vorne beugt, wird der Brustmuskel viel mehr angesprochen und trainiert.
Die Atmung ist besonders bei der Übung am Gerät im Studio wichtig. Während der Anstrengung ausatmen, danach einatmen.

Mehr Übungen gibts hier.

Mission Triathlon Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und wir erhalten eine kleine Provision wenn Du kaufst. Damit finanziere Du Mission Triathlon ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Von der Couch-Potato zum Ironman. Das ist Schorschs Geschichte, der nun schon über Jahre Trainer, Co-Founder, Redakteur und Buchautor hier bei Mission Triathlon ist. Er beschäftigt sich seit 2013 mit allen Themen rund um Triathlon und Fitness. Seit über 20 Jahren sportlich aktiv hilft er heute anderen dabei, ihre Ziele im Sport zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar