Power-Frühstück für Triathleten – der beste Start in den Trainingstag

*Affiliate-Links (Wenn Du über diese Links etwas bestellst, bekommen wir eine kleine Provision) Mehr Infos

Für uns Triathletinnen und Triathleten ist ein Power-Frühstück an einem langen Trainingstag definitiv die wichtigste Mahlzeit. Und viele von uns haben in der Zeit, in der sie nun trainieren, schon ihr Lieblingsfrühstück gefunden.

Oder aber natürlich ihre Lieblingsvariationen dieser ersten Mahlzeit des Tages.

Da ich meine regelmäßig auf Instagram teile und immer wieder Fragen zu den Zutaten bekomme, habe ich nun einmal mein ganz persönliches Power-Frühstück zusammengestellt.

Aus meiner Sicht ist es das beste Power-Frühstück für uns Ausdauersportler und -sportlerinnen.

Und ich werde Dir auch sagen, warum das so ist.

Was braucht ein Power-Frühstück

In erster Linie braucht ein solches Frühstück Energie.

Das muss nicht gleich behaupten, dass es eine Menge Kohlenhydrate braucht.

Aber mein Rezept ist so ausgelegt, dass Du diesbezüglich an Stellschrauben drehen kannst.

Ich gehe mit den Kohlenhydraten im Frühstück, wie auch sonst, eher dosiert um.

Dafür setze ich, in einem ähnlichen Verhältnis, auf gute Fette und Protein.

Das liegt unter anderem daran, dass ich in den meisten Fällen erst nach der ersten Einheit des Tages zum Power-Frühstück komme.

Besonders zur Regeneration ist dieser Makronährstoff nämlich auch bei uns Triathleten notwendig.

Das folgende Rezept bietet aber die Möglichkeit, die Zusammensetzung in alle Richtungen zu verschieben.

Das Rezept:

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1
Autor Mission Triathlon

Zutaten

  • 1 Apfel
  • 1 Mandarine
  • 1/2 Banane
  • 200 g Magerquark
  • 40 g Haferflocken
  • 10 g Erdnüsse
  • 10 g Mandeln
  • 20 g Proteinpulver
  • 5 g Chiasamen
  • Backkakao
  • Zimt

Anleitung

  • Erst das Obst schäle und in kleine Stücke schneiden. Anschließend in einer Schüssel für ca. 2 Minuten erwärmen
  • Danach gibst Du den Zimt, den Backkakao, die Haferflocken und das Proteinpulver in die Schüssel und verrührst das ganze.
  • Nun noch die Nüsse und die Chaisamen dazu.
  • Als Letztes verteilst Du noch den Quark darüber, verschließt die Schüssel und stellst sie bis morgen zum nächsten Morgen in den Kühlschrank.
  • Alternativ kannst Du die Zutaten auch wie auf dem Titelbild anrichten.
Drucken

Die Nährwerte pro Portion

Kalorien: 622 Kcal
Kohlenhydrate: 54,9 g
Fett: 18 g
Protein: 53,3 g

Power-Frühstück im Alltag

Wenn Du Dir nun das Rezept anschaust und dann das Titelbild hier im Rezept, wird eins deutlich:

Die Realität sieht etwas anders aus.

Denn wir haben selten Zeit dafür, uns so viel Mühe fürs Frühstück zu machen.

Zudem sind die meisten Schüsseln auf die Menge des Frühstücks nicht ausgelegt.

Daher sieht das Power-Frühstück meist eher so aus:

Power-Frühstück für Triathleten
Ein wunderbar schmeckendes Chaos, dass aus der richtigen Perspektive tatsächlich auch schön aussehen kann.

Natürlich kannst Du Deine Portion anrichten, wie Du das möchtest.

Ich habe über lange Zeit und viele Versuche für mich entdeckt, dass einmal erwärmtes Obst mit Zimt und Schoko-Proteinpulver einfach sehr gut schmeckt.

Auch, wenn das Frühstück über Nacht im Kühlschrank liegt, ist der Geschmack wesentlich besser, als bei frischem Obst.

Mit den Haferflocken zusammen schmeckt das ganze dann wie ein leckerer Obst-Porridge.

Wenn Du in Deinem Frühstück etwas Knackiges magst, solltest Du die Nüsse übrigens erst morgens mit in die Schüssel geben.

Und falls Du auf anderes Obst stehst, funktioniert das natürlich ähnlich.

Ich werde hier in Zukunft auch verschiedene Variationen meines Power-Frühstücks hier ergänzen.

Denn ich finde in regelmäßigen Abständen immer wieder neue Abwandlungen.

Beeren-Version

Power Frühstück Version Zwei

Eine dieser Abwandlungen ist ein wenig sommerlicher und damit eine kleine Einstimmung auf die wärmere Jahreszeit.

Allerdings wurde nur die Mandarine durch eine Beerenmischung ersetzt.

Zudem haben wir die ganzen Mandeln mit gestifteten getauscht.

Zu guter Letzt haben wir mit der neuen Schüsseln auch noch die Vorbereitung geändert.

Der Apfel und die Banane werden erwärmt und dann mit Haferflocken, Kakaopulver, Zimt und Proteinpulver vermischt.

Abgekühlt kommt der Quark obendrauf und das ganze dann bis zum nächsten Morgen ab in den Kühlschrank.

Erst dann kommen die restlichen Zutaten auf das Frühstück.

Andere Rezepte von uns findest Du übrigens in unserer Rezepte-Sammlung.

Mission Triathlon Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und wir erhalten eine kleine Provision wenn Du kaufst. Damit finanziere Du Mission Triathlon ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Von der Couch-Potato zum Ironman. Das ist Schorschs Geschichte, der nun schon über Jahre Trainer, Co-Founder, Redakteur und Buchautor hier bei Mission Triathlon ist. Er beschäftigt sich seit 2013 mit allen Themen rund um Triathlon und Fitness. Seit über 20 Jahren sportlich aktiv hilft er heute anderen dabei, ihre Ziele im Sport zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung