Warum Triathlon? – Das haben wir unsere Community gefragt!

Besonders als Außenstehender fragt man sich sicher hin und wieder mal, warum man Triathlon überhaupt betreiben sollte! Sich ein Hobby zu suchen, bei dem man sich Stundenlang nur Quälen muss, macht für viele einfach keinen Sinn.

Also haben wir mal unsere Community gefragt, warum sie eigentlich Triathlon betreibt?

Denn wir haben uns gedacht:

Wenn’s uns jemand sagen kann, dann seid ihr das!

Und Du wirst staunen, aber es gab nicht die eine Antwort.

Wir haben nicht den einen Grund genannt bekommen, weshalb wir alle diesen Sport betreiben und ihm so viel Zeit widmen.

Vielmehr scheint der Triathlon jedem von uns etwas ganz Eigenes zu geben.

Oder wird einfach jeder mit Triathlon glücklich?

Warum Triathlon? Das sind die Gründe

Selbstverständlich gibt es auch Gründe, die für viele von uns zutreffen.

Aber natürlich gibt es auch Gründe, die manche von uns nicht nachvollziehen können.

Wir sind uns aber absolut sicher:

Am Ende dieses Artikels hast Du auch einen Grund mehr, Triathlon zu machen.

Mit drei Disziplinen sehr abwechslungsreich

Einer der am häufigsten genannten Gründe für den Triathlon ist die Abwechslung durch die drei Disziplinen.

Ständig nur zu laufen, nur mit dem Rad zu fahren oder nur zu schwimmen wird für viele Menschen irgendwann langweilig.

Beim Triathlon kann man jeden Tag etwas anderes trainieren.

Und falls Du noch nicht so lange mit dabei bist:

Es gibt eigentlich weit mehr als 3 Disziplinen! 😉

Du kannst sogar für den Triathlon trainieren, ohne Dich dabei groß zu bewegen.

Was Du mit mentalem Training alles erreichen kannst, erfährst Du in unseren Artikel zu der Stärke im Kopf.

Von den Wechseln, dem Stabitraining, der Verpflegung und der Regeneration wollen wir gar nicht erst sprechen.

Trainingsplan Sprintdistanz
Trainingsplan Olympische Distanz

Mehr Spaß durch mehrere Disziplinen

Natürlich bringt diese Abwechslung für viele auch wesentlich mehr Spaß ins Training.

Eigentlich einer der besten Gründe, warum man Triathlon machen sollte.

Und wenn’s nicht langweilig ist, machts auch mehr Spaß.

Aber das ist natürlich nur die einfache Erklärung.

Genauer betrachtet kannst Du im Triathlon-Training als Athlet einfach viel mehr Sinneseindrücke sammeln.

Den eigenen Körper und die Umgebung erfährst Du beim Lauftraining ganz anders als auf dem Rad.

Und die abgeschottete Umgebung im Schwimmtraining ist noch einmal eine ganz eigene Welt.

Dein Körper wird im Training natürlich von sehr vielen Reizen gefordert, aber auch Dein Geist bekommt immer neue Eindrücke, die Du dann genießen kannst.

Um sich selbst zu überwinden

Aber seien wir einmal realistisch:

Für viel Training muss man sich auch viel motivieren!

Oder sich auch regelmäßig überwinden, wie das manche von Euch geschrieben haben.

Die große Mehrheit von uns kennt das ja – und auch Jan Frodeno ist es nicht fremd -, wenn die eigene Couch gerade attraktiver wirkt als die nächste Tempoeinheit.

Was für manche Menschen eine vermeidbare Reaktion ist, hat für andere einen Reiz.

Und auch wir sehen den Triathlon als ständige Herausforderung, aber auch als eine Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und stärker bzw. besser zu werden.

Trainingsplan Olympische Distanz
Trainingsplan Olympische Distanz

Weil man seine Grenzen austesten und überwinden möchte

Das hängt aber auch ganz stark mit einem weiteren Grund zusammen, den viel von Euch genannt haben.

Im Triathlon ist es auf vielseitige Art und Weise möglich, an die eigenen körperlichen und mentalen Grenzen zu stoßen.

Je nach Vorgehensweise der richtigen Trainingsplanung ist es auch möglich, diese Grenzen immer weiter zu verschieben.

Mit drei Sportarten, die Du auch über sehr große Distanzen absolvieren kannst, ist es einfach möglich, dass Du Dich völlig verausgabst.

Das ist in anderen Sportarten nicht so »leicht« möglich und ist für einige der Grund, warum sie Triathlon betreiben.

Weil man sich selbst etwas beweise, möchte

Natürlich ist für viele ein Grund, sich selbst mit dem Sport noch etwas beweisen zu können.

Und das ist im Triathlon durch die drei Disziplinen auch bis ins hohe Alter möglich.

Wenn Du gut auf Deinen Körper hörst und ihn nicht verheizt, ist es mit der richtigen Vorbereitung auch jenseits der 60 noch möglich, einen Ironman zu finishen.

Und das ist selbstverständlich ein wesentlich größerer Beweis für die eigene Stärke, als zum Beispiel einen 10-km-Lauf ins Ziel zu bringen.

Weil die Community einfach toll ist

Natürlich darf die Community als Antwort auf die Frage »warum Triathlon?« nicht fehlen.

Schließlich haben wir die ja auch gefragt und sie hat zahlreich geantwortet.

Aber nicht nur unsere Leser sind ein absolut sympathischer Haufen.

Die Triathlon-Community ist sowieso immer sehr hilfsbereit, freundlich und wie eine große Familie.

Natürlich gibt es auch bei uns ein paar Ausnahmen, über die wir hier aber nicht reden möchten.

Viel wichtiger sind solche Beispiele, bei denen sich Athletinnen nach dem Rennen für kleine Rempler beim Schwimmen entschuldigen.

Wo bitte gibts sowas denn sonst?

Und wo können die Amateure mit den Profis zusammen auf die Strecke?

Das gibts in dem Maß nur im Triathlon und deshalb ist die Community ein ganz großer Punkt, warum viele Triathlon betreiben.

Weil einen irgendjemand da mit reingezogen hat

Von außen mag man das oft nicht so annehmen, da Triathleten oft sehr ambitioniert aussehen.

Daher ist es für manche von uns tatsächlich so simpel, wie Du es gerade gelesen hast.

Man kennt jemanden, der einem ständig vom Triathlon erzählt.

Nicht selten wird vom Sport geschwärmt und natürlich wird dann auch mal gefragt, ob man mit von der Partie sein möchte.

Ehe man es sich versieht, steckt man dann im Training und findet Gefallen an der Sache.

Die Community ist toll, man hat Abwechslung und Spaß und entdeckt, wie stark man eigentlich wirklich ist.

Irgendwie wurde man halt mit reingezogen und steckt dann mittendrin im Triathlon.

Weil es einem Freiheit vermittelt

Triathlon bedeutet für viele auch einfach nur Freiheit.

Das kann viele Aspekte haben.

Man ist nicht beschränkt auf eine Sportart, sondern hat ein abwechslungsreiches Training.

Und man kann den Triathlon auf ganz unterschiedlichen Distanzen betreiben.

Aber man hat natürlich auch maximal viel Freiheit im Alltag, wenn man ständig draußen in der Natur unterwegs ist.

Darüber hinaus sorgt das dafür, dass man seine Umgebung bzw. die eigene Stadt sehr ausführlich erkunden kann.

Weil man gerne isst und etwas tun muss, um nicht dick zu werden

Triathlon kann auch eine Diät sein.

Oder er kann auf jeden Fall dafür sorgen, dass sich ein übermäßiger Genuss nicht auf den Rippen festsetzt.

Ein ungewöhnlicher Grund, aber sicher nicht so ganz abwegig.

Wer gerne viel isst, muss sich auch angemessen bewegen.

Und welche Sportart würde sich da besser anbieten? Richtig!

Weil man einfach verrückt ist

Die einfachste Erklärung – besonders für Außenstehende – ist aber die, dass wir alle wenigstens ein bisschen verrückt sind.

Und das ist sicher ein entscheidender Punkt.

Viele von uns sind tatsächlich ein wenig anders gepolt, als das der Otto Normalverbraucher vielleicht ist.

Eine so anspruchsvolle Sportart zu betreiben, erfordert auch eine etwas andere Einstellung zum Thema Leistung und dem Willen, die eigenen Grenzen auszutesten.

Das schweißt uns ja auch irgendwie zusammen und zeichnet uns auch aus.

Wir haben in den letzten Jahren aber auch festgestellt:

Wir Triathleten und Triathletinnen sind auch gerne ein bisschen verrückter als der Rest. 😉

Erkennst Du Dich wieder? Oder warum machst Du Triathlon? Schreibs uns doch einfach in die Kommentare.

Mission Triathlon Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und Du finanziere damit Mission Triathlon ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Von der Couch-Potato zum Ironman. Das ist Schorschs Geschichte, der nun schon über Jahre Trainer, Co-Founder, Redakteur und Buchautor hier bei Mission Triathlon ist. Er beschäftigt sich seit 2013 mit allen Themen rund um Triathlon und Fitness. Seit über 20 Jahren sportlich aktiv hilft er heute anderen dabei, ihre Ziele im Sport zu erreichen.

2 Gedanken zu „Warum Triathlon? – Das haben wir unsere Community gefragt!“

  1. Ich mache Triathlon, weil
    ich ein großes intrinsisches Bewegungsbedürfnis habe
    ich Bewegung in freier Natur liebe
    ich die verrückte Community toll finde
    ich die Atmosphäre beim Wettkampf liebe
    ich meine Grenzen ausloten möchte
    ich leistungsfähig bleiben möchte mit fast 60 Jahren

    Antworten

Schreibe einen Kommentar