Packliste Langdistanz – Damit Du im Rennen nichts vergisst

*Affiliate-Links (Wenn Du über diese Links etwas bestellst, bekommen wir eine kleine Provision) Mehr Infos

Die Packliste Langdistanz ist – wie der Wettkampf selbst – eine Disziplin für sich. Denn für die meisten von uns gibt es für die Langdistanz ein bisschen mehr zu packen, als bei anderen Wettkämpfen.

Das hat verschiedene Gründe.

Zum einen ist die Verpflegung über diese Distanz umfangreicher und wichtiger, was zur Folge hat, dass wir mehr davon mit zum Wettkampf nehmen müssen.

Zum anderen sind Langdistanzrennen seltener und finden daher weiter entfernt statt.

Daher reisen viele von uns auch schon einen (oder mehrere) Tage vorher an, was die Packliste unter Umständen noch größer werden lässt.

Aber Eins nach dem Anderen.

Packliste Langdistanz – Darauf kommt es an

Nach nunmehr zwei Langdistanzen, die beide über 500 km entfernt stattfanden, kann ich sagen, dass die Logistik auf einem ganz anderen Level angekommen ist.

Jahrelang war ich auf Wettkämpfen unterwegs, die aber tatsächlich alle höchstens eine Stunde von Wohnort entfernt ausgetragen wurden.

Daher war selbst der Aufwand für eine Mitteldistanz absolut im Rahmen und nicht ganz so stressig, wie für die Königsdisziplin.

Zugegeben, der Aufwand ist im Vergleich zu anderen Sportarten natürlich sehr hoch.

Beutel packen, Equipment checken und dann alles ins Auto zu laden war für mich nie ein Spaziergang.

Aber so eine Langdistanz erfordert ja auch eine ganz andere Vorbereitung.

Da steckt man Monate (oder gar Jahre) ins Training und gibt ein paar Euro für das Equipment aus.

Wer möchte dann schon scheitern, weil er etwas Wichtiges daheim vergessen hat?

Wenn der Heimweg zu lang ist

Gerade bei Langdistanzen kann die Heimat eben sehr weit weg sein.

Und möglicherweise findet man dort am Tag vor dem Wettkampf keinen Laden mehr mit dem passenden Ersatzteil oder die gewünschte Verpflegung.

Aus diesem Grund habe ich mir schon vor der Langdistanz in Hannover eine Packliste geschrieben, die ich dann für Maastricht noch erweitert habe.

Natürlich gibt es auch im Ausland alles, was ich für so einen Wettkampf brauche.

Aber der Aufwand, das Gewünschte zu finden und der dabei entstehende Stress sollten vor einem solchen Rennen einfach vermieden werden.

Geht man müde und gestresst auf die 226 km, sabotiert man sich schließlich selbst und macht die viele harte Arbeit im Vorfeld ein Stück weit zunichte.

Deswegen kommen hier jetzt meine Tipps für Deine Packliste Langdistanz

Kleidung auf der Packliste Langdistanz

Ganz oben steht natürlich der Einteiler, das Startnummernband und der Helm.

Alle drei Ausrüstungsgegenstände sind vorgeschrieben bzw. für eine Bestzeit eigentlich alternativlos.

Auch der Neoprenanzug ist unter gewissen Umständen vorgeschrieben und dann auch unverzichtbar.

Eine Badekappe gibt es so gut wie immer vom Veranstalter. Dennoch kann es nicht schade, eine zweite im Gepäck zu haben.

Ansonsten empfehle ich noch folgende Kleidungsstücke:

  • Mehrere Paare Socken
  • Einen Swimskin
  • Eine Schwimmbrille
  • Ein Radtrikot
  • Ein Paar Ärmlinge
  • Ein Paar Radhandschuhe
  • Eine Regenjacke
  • Ein Paar Radschuhe
  • Eine Radbrille
  • Einen Visor oder eine Mütze
  • Alternativ ein Stirnband
  • Eine Sonnenbrille fürs Laufen
  • Laufschuhe
  • Schweißband fürs Handgelenk
  • Und ggf. einen Sport-BH oder ein Bikinioberteil

Je nach Witterung und eigenem Wärmeempfinden kannst Du natürlich auch noch mehr mit einpacken.

Ich hatte zum Beispiel bei beiden Langdistanzen tatsächlich immer zwei Einteiler mit dabei.

Und je nach Belastungsreaktion macht es natürlich auch Sinn, sich für die Zeit nach dem Wettkampf Kompressionssocken oder -sleevs einzupacken.

Mit der Zeit wirst Du Deine ganz persönliche Liste immer weiter verfeinern können.

Es ist sind ja auch oft die eigenen Erfahrungen, die für Verbesserung sorgen.

Trainingsplan Sprintdistanz
Trainingsplan Olympische Distanz

Equipment auf der Packliste Langdistanz

Das Equipment teilt sich auf der Packliste Langdistanz in zwei Kategorien.

Die Erste umfasst das Equipment, dass Du im Wettkampf direkt benötigst und die Zweite das, was Du zur Vorbereitung benötigst.

Den Drehmomentschlüssel benötigst Du zum Beispiel, um Dein TT nach der Anreise wieder fachgerecht zusammenzubauen.

Auch Kettenfett, Luftpumpe und Ladekabel sind eher für die Zeit vor dem Rennen gedacht.

Dein Trinksystem und den Radcomputer brauchst Du aber eher im Rennen.

Außerdem auf der Liste:

  • Fahrradschläuche
  • Fahrradmäntel
  • CO2-Kartuschen
  • Sport bzw. Triathlonuhr
  • Putzlappen
  • Trinkflaschen
  • Abdeckplane für die Wechselzone
  • Lenkerband
  • Klebeband

Und auch hier gilt: Der Rest ist absolut individuell!

Vielleicht brauchst Du auch noch einiges für den Transport. Oder aber, Du präparierst Dein Rad vor dem Rennen noch spezieller.

Dann schreibe Dir alles Zusätzliche mit auf die Packliste Langdistanz.

Verpflegung auf der Packliste Langdistanz

Bei der Verpflegung kommen wir zu einem extrem individuellen Thema.

Denn die Verpflegungsstrategie auf der Langdistanz kann ganz schön kompliziert sein.

Oder für Dich vielleicht auch super einfach, wenn Du in der Lage bist, einfach das zu konsumieren, was Dir der Veranstalter an die Strecke stellt.

Ist das nicht der Fall, rate ich Dir zu den folgenden Punkten auf Deiner Packliste für die Langdistanz.

  • Ausreichend viele Energiegels
  • Elektrolytpulver
  • Energieriegel
  • Proteinriegel
  • Proteinpulver
  • Bananen
  • Salz bzw. Salztabletten

Und natürlich auch alles Weitere, was Du in den Tagen vor dem Wettkampf ggf. konsumieren möchtest.

Spezielle Kohlenhydrate, leicht bekömmliche Nahrungsmittel oder aber auch einfach Dein Lieblings-Brotaufstrich für den Morgen vor dem Start.

Da ich Wert auf mehr Protein in der Ernährung lege und zudem am Abend vor dem Rennen ungern in ein Restaurant gehe, ist die Liste bei mir wesentlich länger.

An diesem Punkt sind wir aber aller ein wenig unterschiedlich. 😉

Trainingsplan Olympische Distanz
Trainingsplan Olympische Distanz

Sonstiges auf der Packliste Langdistanz

Am Ende der Packliste bleibt noch ein großer Punkt übrig.

Besser gesagt sind es viele kleine Punkte, die aber dennoch extrem wichtig werden können.

So ist mir dieses Jahr aufgefallen, dass eigenes Klopapier Gold wert sein kann.

Das ist besonders bei Veranstaltungen über mehrere Tage der Fall, an denen die Dixis (oder Toiletten) am zweiten oder dritten Tag nicht wieder aufgefüllt werden!

Wenn man dann erst am zweiten Tag an den Start geht, und vor dem Wettkampf noch einmal muss, sieht man unter Umständen richtig alt aus.

Nimmst Du Deine eigene Rolle mit und lässt sie anschließend im Dixi (denn Du bist ja eh gleich auf der Strecke) machst Du vielen, die nach Dir kommen eine richtig große Freude. 😉

Auch über Bedelatschen oder Schlappen aus dem Hotelzimmer freust Du Dich unter Umständen vor dem Start sehr.

Zudem gibts einiges Equipment, dass Du nach dem Rennen für eine bessere Regeneration gebrauchen kannst.

Ganz zu schweigen von bequemer Kleidung für die Zeit direkt nach dem Wettkampf.

Daher habe ich folgende Dinge auf die Liste geschrieben:

  • Eine Faszienrolle
  • Einen Massageball
  • Ein Tens-Gerät
  • Tüten für nasse oder feuchte Kleidung
  • Wäschebeutel für dreckige Kleidung
  • Rasierer (und die Beine kurz vor dem Wettkampf noch einmal zu rassieren)
  • Rasierschaum
  • Badelatschen (auch für die Dusche nach dem Triathlon)
  • Die berühmte Rolle Klopapier
  • Sitz- oder Wundcreme
  • Duschgel
  • Großes Handtuch für die Dusche
  • kleines Handtuch für die Wechselzone
  • Deo
  • Haargel oder -spray
  • After Race Kleidung
  • After Race Schuhe
  • (Blasen) Pflaster

Und alles, was Dir im Laufe der Zeit noch so einfällt.

Tipp: eine kleine Recherche

Ganz grundsätzlich kann ich Dir aber für die Langdistanz auch eine kleine Recherche der Begebenheiten vor Ort nahelegen.

Ich habe zum Beispiel erst in Hannover gemerkt, dass unsere Unterkunft zwei Straßen neben einem großen Fahrradhändler lag.

Im Prinzip hätte ich das komplette Radequipment wahrscheinlich auch dort bekommen.

Daher macht es Sinn, im Vorfeld vielleicht mal über Google zu schauen, was es vor Ort alles gibt.

Unter Umständen kannst Du auch in einschlägigen Gruppen fragen, ob andere Tipps für Dich haben.

Bei den Klassikern wirst Du einige Athleten finden, die Dir bereitwillig Tipps geben.

Ansonsten zählt auch bei der Packliste Langdistanz – wie so oft im Triathlon – die eigene Erfahrung.

Jeder von uns braucht eben auch ganz unterschiedliches für eine solche Herausforderung.

Mission Triathlon Coaching

*Affiliate-Links – Du bekommst ein gutes Angebot von uns empfohlen - natürlich ohne Zusatzkosten für Dich - und wir erhalten eine kleine Provision wenn Du kaufst. Damit finanziere Du Mission Triathlon ein bisschen mit. Mehr Infos, wie Du uns unterstützen kannst, findest Du auch hier.

Hinweis: All unsere Empfehlungen wurden sorgfältig ausgewählt, erarbeitet und geprüft. Sie richten sich an gesunde Erwachsene, die keine (Vor)Erkrankungen aufweisen. Keiner unserer Artikel kann oder soll Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bevor Du mit dem Training beginnst, konsultiere bitte einen Arzt und lass Dich durchchecken.


Triathlon Podcast
Avatar for Schorsch
Über Schorsch

Von der Couch-Potato zum Ironman. Das ist Schorschs Geschichte, der nun schon über Jahre Trainer, Co-Founder, Redakteur und Buchautor hier bei Mission Triathlon ist. Er beschäftigt sich seit 2013 mit allen Themen rund um Triathlon und Fitness. Seit über 20 Jahren sportlich aktiv hilft er heute anderen dabei, ihre Ziele im Sport zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar